Whole again
701
post-template-default,single,single-post,postid-701,single-format-standard,bridge-core-2.7.8,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-26.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive
 

Whole again

Whole again

Wild 2.0

In dieser Installation geht es darum, geschossenem Wild die grösstmögliche Würde, die Unversehrtheit zurückzugeben. So komplettiere ich Schäden an den Schädeln und baue fehlende Teile nach, beziehungsweise baue diese an.

Fehlwuchs und Verletzungen am Geweih korrigiere ich mit Metallprothesen. Schlussendlich mache ich die sterblichen Überreste wieder ganz – whole again!

Weitere Objekte werte ich durch Verzierungen auf, andere sind Teil von Geschichten, welche der Phantasie entsprungen sind.

Die genauen Daten und Ortsangaben der Ausstellung folgen, sobald diese bekannt sind.